Kundalini-Yoga im Krankenhaus

Mit gebrochener Nase und Loch im Gewebe über der Oberlippe habe ich ein paar Tage im Krankenhaus verbracht. Nach einem Fahrradunfall. Sämtliche Schutzengel müssen bei mir gewesen sein. Nachts, als mein geschundenes Gesicht nur unangenehm war, ich nicht atmen, nicht schlucken, nicht schlafen konnte, habe ich angefangen mit Ra Ma Da Sa. Immer wieder Ra Ma Da Sa, die Heilmeditation des Kundalini-Yoga. Konzentration auf den Punkt zwischen den Augenbrauen, auf das Mantra und ruhigen Atem denken. Nach einer Weile wurde es heller in mir, der Wunsch, dieses Licht wachsen zu lassen, immer größer. Keine Ahnung, wie lange ich meditiert habe. Aber es gab mehrere Momente, in denen ich all die lästigen Begleiterscheinungen meines Unfalls nicht wahrgenommen, sondern mich einfach wohlgefühlt habe. Tolles Ding. Zusammen mit meiner Darth-Vader-Kühlmaske, die mir die Ärzte gegönnt haben, ist mein Gesicht schon nach fünf Tagen total abgeschwollen. Auch gut. Kühlen und Ra Ma Da Sa – die perfekte Kombination. So wirkt Kundalini-Yoga auch im Krankenhaus.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

"It's not life that matters, it's the courage you bring to it."

Yogi Bajan

Ackerbraut

Cornelia Brammen

Kundalini Yogalehrerin Stufe 1
Hamburg-Eimsbüttel
Mobil.: 0163-7080914
yogamitconny@email.de